Ausbau und Zugang zu erneuerbaren Energien sind eine unerlässliche Voraussetzung für die Verwirklichung vieler Ziele im Bereich nachhaltiger Entwicklung in Arlesheim. Die Energie-Ziele auf nationaler Ebene sind bekannt. Der Bundesrat strebt bei den Treibhausgasen bis 2050 Netto Null Emissionen an. Er hat ein verbindliches Ziel von minus 50% Treibhausgase bis 2030 beschlossen und in die parlamentarische Beratung geschickt. Der Energieverbrauch ist bis 2035 um 43% pro Person und Jahr zu senken. Nun müssen diese Ziele konkretisiert und umgesetzt werden. Dieser Herausforderung kann sich auch die Gemeinde Arlesheim nicht entziehen. Der Gemeinderat kann den Ausbau erneuerbarer Energien aktiv unterstützen und damit beitragen, den Anteil erneuerbarer Energien am lokalen Energiemix zu erhöhen. Das Ziel müsste sein, dass die Gemeinde ihre verschiedenen Aufgaben klimaneutral erbringen kann. Damit das möglich wird, müssten zuerst Kennzahlen erarbeitet werden. Diese fehlen heute noch. Diese sollte die Gemeinde nicht allein erarbeiten müssen. Ich erwarte, dass die Birsstadtgemeinden dies zusammen tun. Die Herausforderungen sind gross, aber mit gutem Willen umsetzbar. Pragmatische Lösungen für die Energiewende umsetzen: das ist nur ein Grund, warum ich mich für die Gemeindekommission, Liste 13 der Frischluft, engagiere.

Marcel Liner (bisher), Kandidat Gemeindekommission für die Frischluft, Liste 13