Die Frischluft lanciert aktuell zwei Petitionen für Arlesheim. Die erste mit der Forderung nach einer Parkraumbewirtschaftung für unsere Gemeinde. Die Bautätigkeit in und um Arlesheim wird in den kommenden Jahren eine Zunahme des Verkehrs auslösen. Bereits heute sind zahlreiche Parkplätze in Arlesheim durch auswärtigePendler besetzt. Weil Basel-Stadt alle Möglichkeiten zum kostenlosen Parkieren aufgehoben hat, und die direkt an Basel angrenzenden Gemeinden ebenfalls Parkraumbewirtschaftungen einführen, wird sich die Problematik weiter verschärfen. Der Suchverkehr nach Gratisparkplätzen verursacht zunehmend Ärger und Gefahren. Arlesheim ist eine zertifizierte Energiestadt, und daraus ergibt sich eine Verantwortung, welche besser wahrgenommen werden muss! Zusätzlich soll ein Ausbau des Angebots an Veloparkplätzen sowie direkten und sicheren Fusswegen zu ÖV-Stationen überprüft werden.

Die zweite Petition nimmt sich der Bäume in Arlesheim an. Anhand der aktuellen Klimaszenarien des Bundes „CH2018“ werden auch die Auswirkungen des Klimawandels innerhalb des Kantons Basel-Landschaft eruiert. In diesen Szenarien werden die potenzielle Effektivität und Notwendigkeit von Grünflächen und die Beschattung von Verkehrswegen im Siedlungsraum betont, um Hitzewellen erträglicher zu gestalten. Konkret fordern wir deshalb unseren Gemeinderat auf, eine Strategie „Mehr Bäume in Arlesheim“ umzusetzen. Es sollen mehr Bäume gepflanzt werden sowie die notwendigen Ressourcen beim Werkhof zur Verfügung gestellt werden. Mehr Bäume werden schon in naher Zukunft eindeutig mehr Lebensqualität bedeuten!