Aktuell:

Unsere Hochbeete gedeihen prächtig. Die Kresse ist bereits erntereif: sorgfältiges Ernten für alle erlaubt:-)!

Dank unseren neuen Giesskannen mit der Aufschnitte „bitte benutze mich, wenn die Pflanzen durstig sind“ klappt das Giessen prima….

Hochbeete für Arlesheim Einfach Essbar

Am Samstag, den 14. März 2020, zwischen 10 und 15 Uhr, bauen wir die ersten beiden Hochbeete für «Arlesheim Einfach Essbar» auf. Die Gemeinde stellt uns dankenswerterweise den Platz vor der Gemeindebibliothek (vor der Litfass-säule) dafür zur Verfügung. Damit bekommen wir die Möglichkeit, unser Projekt für eine «Essbare Gemeinde» deutlich zu erweitern.

Wir werden die Hochbeete direkt vor Ort von Grund auf zusammenbauen und mit den verschiedenen Materialschichten füllen. Zum Abschluss werden wir sie mit Gemüse- und Salat-Setzlingen für eine erste Frühjahrsernte bepflanzen.

Die Baumrondelle am Eingang zum Dorfplatz dürfen wir für zwei weitere Jahre im bisherigen Sinne bewirtschaften. Schon blühen darin die ersten Primeln, und bald werden wieder vielfältige Gewürz- und Teekräuter spriessen – hoffentlich auch zu Eurer / Ihrer Freude! Man darf sich immer auch gerne etwas davon mitnehmen.

Wir freuen uns mit Euch / Ihnen auf ein erfolgreiches und erfreuliches Gartenjahr 2020 mit vielen essbaren Pflanzen.

Im März 2018

Auf der ganzen Welt schließen sich Menschen zusammen um die Idee der „Essbaren Gemeinden und Städte“ umzusetzen.
Ob Totmorden in England, Andernach in Deutschland oder Übelbach in Österreich, die Menschen organisieren sich und finden zu ihren natürlichen Ursprüngen zurück.
Die Ideen „Nahrungsmittelsouveränität“, „Selbstständigkeit und –tätigkeit“ sowie die Freude am gemeinsamen Tun, ausgelöst durch wirtschaftliche Krisen, Raubbau an der Natur, Fehl- und Misswirtschaft und der Druck der Globalisierung, dringen immer weiter in die weltweite Bevölkerung ein.

In einer „Essbaren Gemeinde“ werden, öffentliche Flächen, in öffentliche Selbsternte- und Naschgärten verwandelt und durch „essbare Gärten“ von Vereinen, Firmen und Privatpersonen ergänzt. Alle Einwohner und Gäste können sich aktiv am Gärtnern und Ernten beteiligen. Für alle essbaren Gärten werden individuelle Betreuungsvereinbarungen ausgemacht (mit Vereinen, Einzelpersonen, Schulen, Kindergärten, Pflegeheimen,…). Die essbare Gemeinde integriert alle Personengruppen und Generationen und wird von der Gemeindeverwaltung aktiv unterstützt. Ökologie geht mit Ökonomie Hand in Hand.

Ab Donnerstag, den 1. März 2018, überlässt die Arlesheimer Gemeindeverwaltung die Baumrondelle am Eingang zum Dorfplatz für zwei Jahre unserem OK „Arlesheim Einfach Essbar“ zur Bewirtschaftung. Es soll der Beginn unseres Projektes, Arlesheim in eine sogenannte essbare Gemeinde zu verwandeln, sein.