Autor: frischluft4144 (Seite 4 von 17)

Für eine grüne Wirtschaft

„Natürliche Ressourcen wie Wasser, Luft, Boden oder Rohstoffe sind eine zentrale Grundlage unserer Wohlfahrt. Heute verbrauchen die Menschen zu viele natürliche Ressourcen. Weil Wirtschaft und Bevölkerung wachsen, nimmt der Druck auf die Umwelt weiter zu. Damit die Wirtschaft prosperieren kann, und die Lebensqualität der Menschen auch in Zukunft erhalten bleibt, müssen die natürlichen Ressourcen effizienter genutzt werden.“ So steht es in den Erläuterungen des Bundesrates als Einführung für die Volksinitiative für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft. Denn 73 Prozent der Umweltbelastung durch unseren Konsum in der Schweiz fällt nicht hier, sondern im Ausland an. Das ist weder nachhaltig noch ethisch vertretbar.

Diesen Missstand will die Initiative „Grüne Wirtschaft“ beheben. Der Initiativtext ist moderat formuliert. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger setzen mit der Annahme ein klares Zeichen, nicht mehr aber auch nicht weniger. Die Umsetzung erfolgt dann erstens über den Gesetzgeber, also dem Parlament und zweitens schrittweise über eine ganze Generation. Ziel der Initiative ist es, in 34 Jahren den ökologischen Fussabdruck von heute drei Erden auf eine Erde zu beschränken. Auf der Seite 6 im Abstimmungsbüchlein des Bundesrates findet sich eine lesenswerte Erklärung zum ökologischen Fussabdruck. Nach einer engagierten Diskussion hat sich der Vorstand der Frischluft für ein klares Ja zur Initiative „Grüne Wirtschaft“ ausgesprochen.

Ihre Frischluft

Cinema Paradiso

Diese Woche beginnt der Filmreigen auf dem Dorfplatz mit „Diva“ am Donnerstag 18. August. „Diva“ ist ein Kultfilm aus den 80-er Jahren; er vereint Opernmusik mit einer kriminalistischen Handlung. Das Ganze ist eine Ohren- (Ave Maria von Gounod) und Augenweide (Aussenseiter-Interieurs). Am Tag darauf zeigen wir eine typische französische Komödie: Saint-Jacques… la Mecque“. Drei untereinander zerstrittene Erben müssen den Jakobsweg unter die Füsse nehmen, um ihr Erbe anzutreten; in der Wandergruppe befinden sich aber noch andere Exoten, die für Spannung und Lacher sorgen. Am Samstag den 20. 8. kann dann die ganze Familie „Honig im Kopf“ geniessen. das Herzstück dieser Geschichte ist eigentlich ein Roadmovie, auf dem eine 11-jährige Enkelin ihren an Alzheimer leidenden Grossvater entführt; die zwei verstehen sich bestens. Alle diese Filme beginnen jeweils um 21:00h. Für die Kleinkinder zeigen wir am Sa. 20. um 18:00 „Ernest und Célestine“ und für die Jugendlichen „Buenos Dias, Prinzessin“ um 21:00 im Schwimmbad.

Wir danken an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern und besonders auch den Mitarbeitern des Werkhofs, des Gasthofs zum Ochsen und den Anwohnerinnen und Anwohnern.

Ihr Cinema Paradiso

2016-cinema-paradiso-leporello

Cinema PARADISO – Kino am Pool 

Dieses Jahr zeigt Cinema Paradiso dank Wetter-(Un)Glück gleich zwei Filme nacheinander im Schwimmbad: nächsten Freitag um 21:00 können Sie „Dear Frankie“, die berührende Geschichte eines taubstummen Jungen, erleben, und am Sa. 13. August fallen dann „Adams Äpfel“ aus dem Nachthimmel. Das Schwimmbad-Restaurant bleibt extra für die Kino-Zuschauer/innen offen und bietet zu essen und zu trinken an.In der Woche darauf laden wir Sie auf den Dorfplatz ein mit „Diva“ am 18., Saint-Jacques …la Mecque“ am 19. und „Honig im Kopf“, ein Film für die ganze Familie, am 20. August jeweils um 21:00h. Für die Kleinkinder zeigen wir am Sa. 19. um 18:00 „Ernest und Célestine“ und für die Jugendlichen „Buenos Dias, Prinzessin“ um 21:00 nochmals im Schwimmbad.

Wir danken an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern und besonders auch den Mitarbeitern des Werkhofs, des Schwimmbads und des Schwimmbad-Restaurant.

 

Ihr Cinema Paradiso, www.frischluft4144.wordpress.com

Schwimmen, essen und ins Kino

Am Samstag, 2. Juli, pünktlich zum Schulferien-Auftakt, können Sie den Abend im Schwimmbad so richtig geniessen. Das Cinema Paradiso zeigt einen Film, das Schwimmbad-Restaurant bedient Sie gerne, und schwimmen können Sie zum Filmbeginn um 22:00. Wir zeigen Ihnen „Dear Frankie“, die Geschichte eines gehörlosen Jungen, der mit seiner Mutter allein in Schottland lebt. Er kennt seinen Vater eigentlich nicht, erhält aber immer wieder Briefe von ihm. Dieser ist angeblich Matrose und kommt nach Jahren in die Hafenstadt, in der Frankie und seine Mutter leben. Frankie freut sich auf ein Wiedersehen mit ihm, seine Mutter hat aber grosse Probleme mit ihrem ersten Mann, weshalb sie ihn seit Jahren meidet. So beauftragt sie einen Bekannten ihrer Freundin Frankies Vater zu spielen. Dieser willigt nach langem Zögern ein. Die Beziehung, die sich zwischen Frankie und seinem angeblichen Vater entwickelt, ist der wichtigste Moment der Geschichte und emotional sehr berührend.

Wir danken an dieser Stelle dem ganzen Schwimmbad-Team, das uns immer hilfreich zur Seite steht und dieses Jahr besonders auch der Restaurant-Betreiberin, die ihren Betrieb bis um 22:00 aufrecht erhält. Wie freuen uns auf Ihren Besuch ab 20:00!

 

Ihr Cinema Paradiso

Kino am Pool / Samstag 2. Juli

Am Bündelitag zeigen wir wie immer zum Auftakt des Kino-Openairs einen Film im Schwimmbad. Am Samstag, 2. Juli präsentieren wir Ihnen „Dear Frankie“. Es ist die Geschichte eines gehörlosen Jungen, der mit seiner Mutter allein in Schottland aufwächst. Er kennt seinen Vater eigentlich nicht, erhält aber immer wieder Briefe von ihm. Dieser ist angeblich Matrose und kommt nach Jahren in die Hafenstadt, in der Frankie und seine Mutter leben. Frankie freut sich auf ein Wiedersehen mit seinem Vater, seine Mutter aber ist gar nicht begeistert. So beauftragt sie einen Fremden, für einen Tag den Vater von Frankie zu spielen. Was es mit dem echten Vater und seinen Briefen auf sich hat, wird erst im Laufe der Filmhandlung klar. Der Film schildert auf sehr sorgfältige und emotional berührende Art die Annäherung zwischen den drei Hauptfiguren: das zögerliche sich Herantasten des fremden Mannes an das Familienleben, die Freude des Jungen und die Zurückhaltung der Mutter.

Das Schwimmbad- und Restaurantteam begrüsst Sie mit Freuden zu diesem Abend – endlich läuft wieder einmal etwas im Schwimmbad nach so tristen Regentagen! Das Restaurant ist offen und bietet ein Essen an, das Sie ab 20:00 zusammen mit einem abendlichen Schwimmen geniessen können. Um 22:00 beginnt dann die Vorstellung.

 

Ihr Cinema Paradiso

Danke Kalle!

Kalle Zeller hat als ein Gründungsmitglied von fünf die Frischluft nachhaltig geprägt. Diese kleine Gruppierung entstand 1991 voller Idealismus und wollte jenseits der etablierten Parteien Einiges in Arlesheim bewegen und verändern. Dies ist ihr nicht zuletzt dank Kalles grossem Engagement gelungen. Als er auf Anhieb 1992 in den Gemeinderat gewählt wurde, hatte er es als junger und unerfahrener Neuling nicht einfach. Seine erste 1. August-Rede im Sennenhemmli, Hosenträgern und langen Haaren, in der er für eine offene Schweiz plädierte, war für das damalige Festpublikum etwas ungewohnt, wäre aber angesichts der heutigen Flüchtlingswelle immer noch aktuell. Unerfahren? Das kann man nun nach 24 Jahren im Amt, davon 12 Jahre als Gemeindepräsident, wahrlich nicht mehr sagen. Ungewohnt? Kalles Präsenz im Dorf an politischen Veranstaltungen und Informationsabenden, an Kommissionssitzungen und Festakten, an kulturellen Anlässen und Ehrungen ist zu einem vertrauten und gerne gesehenen Bild geworden.

Er hat sich immer für die Anliegen der Gemeinde stark gemacht, auch gegenüber dem Kanton, und hat zudem die Zusammenarbeit mit den Nachbarsgemeinden gefördert. Sein Gespür für aktuelle und wichtige Themen hat Arlesheim als lebendige Gemeinde geprägt. Unter seiner Leitung wurden Entscheide möglichst im Konsens getroffen und er hat darauf geachtet, dass keine Lager innerhalb des Gemeinderates entstanden.

Als Gemeindepräsident war Kalle eine starke und sympathische Persönlichkeit, eine Person, die sich uneigennützig für das Gemeindewohl eingesetzt hat und ein Mitstreiter, der immer wieder neue Impulse in die Frischluft hineingetragen hat.

 

Für deine Arbeit und dein Engagement, lieber Kalle, danken wir dir von Herzen!

 

Deine Frischluft

Dorfrundgang am 18. Juni 2016 zum Thema Kinderbetreuung

Das Thema familienergänzende Betreuung ist sehr aktuell. Im November 2015 hat der Souverän das Gesetz für eine familienergänzende Betreuung (FEB-Gesetz) deutlich angenommen. Nachdem am vergangenen Wochenende die Initiative „für eine bedarfsgerechte familienergänzende Kinderbetreuung“ abgelehnt worden ist, kann das Gesetz in Kraft treten.

Die Gemeinden müssen nun ein Reglement dazu erstellen. Wie bei jedem Reglement, wird die Gemeindeversammlung darüber entscheiden können. Auch in Arlesheim stehen diese Veränderungen bevor. Aus diesem Anlass lädt die Frischluft am 18. Juni alle Arlesheimer und Arlesheimerinnen zum traditionellen Dorfrundgang ein. Dabei haben Sie die Gelegenheit drei Institutionen aus dem Vorschulbereich in Arlesheim näher kennen zu lernen. Wir starten unseren Rundgang um 10:00 Uhr vor der reformierten Kirche und besuchen das Tagesheim Sunnegarte, das Chinderhuus Märlizauber und den Familienbetrieb für Kinderbetreuung „Über den Wolken“. Zwischendurch informiert eine Fachperson darüber, welche Veränderungen auf die Gemeinde und die verschiedenen Institutionen zukommen werden. Um 12:00 Uhr beenden wir den Rundgang mit einem Apéro. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch und auch Ihre Kinder sind herzlich willkommen!

 

Ihre Frischluft

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »