Freigegeben: Die Top 10 der Geschichten hinter der Paywall 2023

Freigegeben: Die Top 10 der Geschichten hinter der Paywall 2024

Ein Weihnachtsgeschenk für alle, die sich für Politik interessieren.
Von Joanna Roberts | 28. Dezember 2023 | 04:05 CET
6 Minuten Lesezeit
Das vergangene Jahr war in der EU-Politik geprägt von einem Wettlauf der Gesetzgeber, Staats- und Regierungschefs und Beamten, um noch vor den Europawahlen im Juni alle offenen Fragen zu klären. Einige Bemühungen waren erfolgreicher als andere.
Die grünen Ambitionen der EU stießen auf heftigen Widerstand von rechts, als die Auswirkungen der vorgeschlagenen Reformen spürbar wurden. Europas Streben nach Autarkie in der Produktion gewann an politischer Bedeutung und stellte den EU-Haushalt und die Wettbewerbsregeln auf den Kopf. Die Politiker begannen auch damit, die Regeln für neue Technologien festzulegen, indem sie sich auf ein Gesetz zur künstlichen Intelligenz einigten und die Durchsetzung der digitalen Regeln der EU verstärkten.
Das Team von POLITICO, das aus Fachjournalisten besteht, hat aber auch an vielen anderen brisanten Enthüllungen und Insiderberichten gearbeitet, die zunächst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich waren. Deshalb gibt es hier eine Auswahl unserer beliebtesten Artikel als besonderes, extrem nerdiges Weihnachtsgeschenk für alle Politikinteressierten.

Die Lobbyschlacht um neue EU-Grenzwerte für eine krebserregende Chemikalie

Dies ist die Hintergrundgeschichte zu den gescheiterten Versuchen der Europäischen Kommission, den gesetzlichen Grenzwert für die Belastung durch Benzol – eine Chemikalie, die mit einem erhöhten Leukämierisiko in Verbindung gebracht wird – drastisch zu senken. Nach einer Kampagne von Kraftstoff-Lobbyisten erhielt POLITICO Dokumente, die den gesamten Lobbying-Prozess und das Ergebnis zeigen: Grenzwerte, die zehnmal höher waren als die Empfehlungen des wissenschaftlichen Gremiums der Europäischen Chemikalienagentur, um „kein signifikantes Restrisiko für Krebs“ zu gewährleisten. Lesen Sie die Geschichte.

Die Pharmaindustrie hat sich in den STOA-Bericht eingemischt

Eine weitere Geschichte über Lobbying im Hintergrund, diesmal mit zwei verliebten Europaabgeordneten, einem unabhängigen wissenschaftlichen Bericht und einer milliardenschweren Industrie. Nach einem Bericht von POLITICO über das mysteriöse Verschwinden des Berichts, der die Funktionsweise des Pharmamarktes kritisierte, bestätigte das Europäische Parlament, dass Pharma-Lobbyisten Abgeordnete kontaktiert hatten, um die Glaubwürdigkeit des Berichts zu untergraben, kurz bevor er offline genommen wurde. Wir hatten die Geschichte exklusiv. Lesen Sie die Geschichte.

Kommission schlägt Hafenallianz zur Bekämpfung des Drogenhandels vor

Europa hat sich zum weltweit größten Absatzmarkt für Kokain aus Lateinamerika entwickelt, wobei die Häfen von Rotterdam und Antwerpen als Haupteinfallstore für die Droge dienen. Im Jahr 2023 wurden Politiker auf das Problem aufmerksam und forderten eine gesamteuropäische Strategie zur Bekämpfung des Problems, da isolierte Bemühungen zur Bekämpfung der Drogenhändler das Problem nur an andere Orte verlagerten. Im Oktober stellte die EU ihren Plan vor, Häfen stärker zu kontrollieren, um den Drogenschmuggel einzudämmen. Lesen Sie die Geschichte.

Während das Parlament über neue Arzneimittelvorschriften debattiert, ist die Existenz patienteneigener Therapien in Gefahr.

Patienten in der EU, die an bestimmten lebensbedrohlichen Krebsarten oder Immunkrankheiten leiden und für die es keine verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten gibt, setzen ihre Hoffnung oft auf patienteneigene Therapien. Im Jahr 2023 waren diese Therapien jedoch in Gefahr, als das Europäische Parlament über neue Arzneimittelvorschriften diskutierte. Einige der vorgeschlagenen Regelungen hätten den Zugang zu patienteneigenen Therapien erschwert und die Entwicklung neuer Therapien behindert. Die Geschichte beleuchtet die Bedenken von Patientengruppen und ihren Kampf, ihre Interessen bei den politischen Entscheidungsträgern durchzusetzen. Lesen Sie die Geschichte.

USA erhöhen Druck auf Europa im Steuerstreit

Der langjährige Streit zwischen den USA und Europa über die Besteuerung von Technologieunternehmen hat 2023 einen neuen Höhepunkt erreicht. Die USA drohten mit Strafzöllen auf europäische Produkte, sollte Europa nicht auf die geplante Digitalsteuer verzichten. Die Geschichte analysiert die Hintergründe des Steuerstreits, die Auswirkungen auf die transatlantischen Beziehungen und mögliche Szenarien für eine Einigung. Lesen Sie den Artikel.

Spannungen zwischen EU und Russland eskalieren wegen Nord Stream 2

Das umstrittene Gasprojekt Nord Stream 2, das eine direkte Pipelineverbindung zwischen Russland und Deutschland schaffen soll, hat zu Spannungen zwischen der EU und Russland geführt. Die USA und einige europäische Länder kritisierten das Projekt aufgrund der Abhängigkeit von russischem Gas und geopolitischer Bedenken. Der Artikel beleuchtet die politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen von Nord Stream 2 und die Bemühungen der EU, ihre Energieversorgung zu diversifizieren. Lesen Sie den Artikel.

EU plant umfassende Reform der Agrarpolitik

Die Gemeinsame Agrarpolitik der EU soll bis 2023 umfassend reformiert werden. Die EU-Kommission schlug eine Neuausrichtung der Agrarsubventionen vor, um sie stärker an Umwelt- und Klimazielen auszurichten. Die Story beleuchtet die unterschiedlichen Standpunkte von Mitgliedstaaten, Landwirten und Umweltschützern und diskutiert die Herausforderungen und Chancen einer nachhaltigeren Agrarpolitik. Lesen Sie den Artikel.

EU und Großbritannien ringen um Lösung des Nordirland-Konflikts

Die Umsetzung des Nordirland-Protokolls, das Teil des Brexit-Abkommens zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich ist, hat im Jahr 2023 zu Spannungen und Unsicherheit geführt. Die Geschichte analysiert die Streitpunkte zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich, die Auswirkungen auf den Nordirland-Konflikt und die Bemühungen, eine Lösung zu finden, um Frieden und freien Warenverkehr in der Region zu gewährleisten. Lesen Sie die Geschichte.

Die EU sucht nach Antworten auf die Bedrohung der Cybersicherheit

Im Zeitalter der Digitalisierung sind Bedrohungen der Cybersicherheit zu einer ernsthaften Herausforderung für die EU geworden. Im Jahr 2023 sucht die EU nach Antworten auf diese Bedrohung und arbeitet an neuen Richtlinien und Maßnahmen zur Stärkung der Cybersicherheit. Die Geschichte beleuchtet die verschiedenen Ansätze und die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten, um die digitale Infrastruktur und die persönlichen Daten der Bürger zu schützen. Lesen Sie die Geschichte.

EU macht Fortschritte bei der Reform der Migrationspolitik

Die europäische Migrationspolitik war lange Zeit ein umstrittenes Thema, doch 2024 wurden Fortschritte bei der Reform erzielt. Die EU-Kommission hat neue Vorschläge vorgelegt, um die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten zu verbessern und eine gerechte Verteilung von Asylsuchenden zu erreichen. Die Geschichte befasst sich mit den politischen Debatten, den Herausforderungen und den möglichen Auswirkungen der vorgeschlagenen Reformen. Lesen Sie den Artikel.

Die EU plant eine neue Initiative zur Stärkung

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert