Jacques Delors: Architekt eines geeinten Europas im Alter von 98 Jahren verstorben

Jacques Delors, Architekt eines vereinten Europas, im Alter von 98 Jahren verstorben

Jacques Delors, von 1985 bis 1995 Präsident der Europäischen Kommission und einer der wichtigsten Architekten eines vereinten Europas, ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Delors war eine Schlüsselfigur bei der Wiederbelebung des Strebens nach einem vereinten Europa nach dem Zweiten Weltkrieg. Am bekanntesten ist er für seine Federführung bei der Einheitlichen Europäischen Akte von 1987, die Europa auf den Weg einer grenzenlosen wirtschaftlichen Integration brachte, und für den Vertrag von Maastricht von 1993, der die Europäische Union begründete und den Weg für die Einführung des Euro ebnete.

Einfluss auf die europäische Einigung

Jacques Delors wird für seine bedeutenden Beiträge zur europäischen Integration und zur Schaffung eines gemeinsamen europäischen Marktes und einer gemeinsamen Währung gewürdigt. Der Einheitliche Europäische Akte von 1987 ebnete den Weg für die Beseitigung wirtschaftlicher Grenzen und die Förderung des freien Handels innerhalb Europas. Der Vertrag von Maastricht von 1993 legte den Grundstein für die Gründung der Europäischen Union und ermöglichte den Mitgliedstaaten die Einführung des Euro.

Politische Laufbahn und Beitrag zur europäischen Demokratie

Jacques Delors wurde 1925 in Paris geboren und arbeitete bis 1962 bei der Banque de France. Als Mitglied der Sozialistischen Partei ging er 1974 in die Politik und wurde 1981 von Präsident François Mitterrand zum Finanzminister ernannt. Delors spielte eine entscheidende Rolle bei der Überwindung der Rezession und überzeugte Mitterrand, einen stärker marktwirtschaftlich orientierten Kurs einzuschlagen.
Besonders hervorzuheben ist sein Beitrag zur Schaffung eines einheitlichen europäischen Demokratieverständnisses im Vertrag von Maastricht. Der Vertrag führte die Idee der Beteiligung der EU-Bürger an den Europawahlen ein.

Vermächtnis und Reaktionen

Das Jacques Delors Institut betonte, dass sein Name eng mit den grundlegenden Strukturen des europäischen Projekts verbunden sei, darunter der Gemeinsame Markt, die Euro-Währung, der Schengen-Raum, die Erasmus-Studentenaustauschprogramme und die Kohäsionsfonds zur Förderung der Entwicklung in ärmeren Ländern.
Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron würdigte Delors als Staatsmann des französischen Schicksals und als unermüdlichen Baumeister Europas. Delors‘ Engagement, seine Ideale und seine Aufrichtigkeit werden uns immer inspirieren. Ich ehre sein Werk und sein Andenken und trauere mit seinen Angehörigen“, so Macron in einer Erklärung.
Der Tod von Jacques Delors wurde von seiner Tochter Martine Aubry bestätigt. Er sei in seinem Haus in Paris im Schlaf gestorben. Die amtierende EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bezeichnete Delors als Visionär, der Europa stärker gemacht habe.
Der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, fügte hinzu: „Jacques Delors leitete die Umwandlung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft in eine echte Union, die auf humanistischen Werten beruht und von einem gemeinsamen Markt und einer gemeinsamen Währung, dem Euro, getragen wird. Dafür hat er sich bis zu seinen letzten Tagen leidenschaftlich und konkret eingesetzt. Ein großer Franzose und ein großer Europäer, der als einer der Baumeister unseres Europas in die Geschichte eingegangen ist.
In Großbritannien wurde Delors zuweilen mit Skepsis betrachtet, insbesondere wenn er auf Persönlichkeiten wie Premierministerin Margaret Thatcher traf, die einer stärkeren europäischen Integration skeptisch gegenüberstand. Der Sun-Titel „Up Yours, Delors“ wurde bekannt als

Jacques Delors, Architekt eines vereinten Europas, im Alter von 98 Jahren verstorben

Jacques Delors, von 1985 bis 1995 Präsident der Europäischen Kommission und einer der wichtigsten Architekten eines vereinten Europas, ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Delors war eine Schlüsselfigur bei der Wiederbelebung des Strebens nach einem vereinten Europa nach dem Zweiten Weltkrieg. Am bekanntesten ist er für seine Federführung bei der Einheitlichen Europäischen Akte von 1987, die Europa auf den Weg zu einer grenzenlosen wirtschaftlichen Integration brachte, und für den Vertrag von Maastricht von 1993, der die Europäische Union begründete und den Weg für die Einführung des Euro ebnete.

Einfluss auf die europäische Einigung

Jacques Delors wird für seine bedeutenden Beiträge zur europäischen Integration und zur Schaffung eines gemeinsamen europäischen Marktes und einer gemeinsamen Währung geehrt. Die Einheitliche Europäische Akte von 1987 ebnete den Weg für die Beseitigung wirtschaftlicher Grenzen und die Förderung des freien Handels innerhalb Europas. Der Vertrag von Maastricht von 1993 legte den Grundstein für die Gründung der Europäischen Union und ermöglichte den Mitgliedstaaten die Einführung des Euro.

Politische Laufbahn und Beitrag zur europäischen Demokratie

Jacques Delors wurde 1925 in Paris geboren und arbeitete bis 1962 bei der Banque de France. Als Mitglied der Sozialistischen Partei trat er 1974 in die Politik ein und wurde 1981 von Präsident François Mitterrand zum Finanzminister ernannt. Delors spielte eine entscheidende Rolle bei der Überwindung der Rezession und überzeugte Mitterrand, einen stärker marktwirtschaftlich orientierten Kurs einzuschlagen.
Besonders hervorzuheben ist sein Beitrag zur Schaffung eines einheitlichen europäischen Demokratiekonzepts im Rahmen des Vertrags von Maastricht. Der Vertrag führte die Idee der Beteiligung der EU-Bürger an den Europawahlen ein.

Erbe und Reaktionen

Das Jacques Delors Institut betont, dass sein Name eng mit den grundlegenden Strukturen des europäischen Projekts verbunden sein wird, einschließlich des Gemeinsamen Marktes, der Euro-Währung, des Schengen-Raums, der Erasmus-Studentenaustauschprogramme und des Kohäsionsfonds zur Förderung der Entwicklung in ärmeren Ländern.
Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron würdigte Delors als Staatsmann des französischen Schicksals und unermüdlichen Baumeister Europas. Delors‘ Engagement, seine Ideale und seine Aufrichtigkeit werden uns immer inspirieren. Ich ehre sein Werk und sein Andenken und trauere mit seinen Angehörigen“, so Macron in einer Erklärung.
Der Tod von Jacques Delors wurde von seiner Tochter Martine Aubry bestätigt. Er sei in seinem Haus in Paris im Schlaf gestorben. Die derzeitige Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, bezeichnete Delors als Visionär, der Europa stärker gemacht habe.
Der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, fügte hinzu: „Jacques Delors führte die Umwandlung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft in eine echte Union an, die auf humanistischen Werten beruht und von einem gemeinsamen Markt und einer gemeinsamen Währung, dem Euro, getragen wird. Dafür hat er sich bis zu seinen letzten Tagen leidenschaftlich und konkret eingesetzt. Ein großer Franzose und ein großer Europäer, der als einer der Baumeister unseres Europas in die Geschichte eingegangen ist.
In Großbritannien wurde Delors zuweilen mit Skepsis betrachtet, insbesondere wenn er auf Persönlichkeiten wie Premierministerin Margaret Thatcher traf, die einer stärkeren europäischen Integration skeptisch gegenüberstand. Der Titel der Sun „Up Yours, Delors“ wurde berühmt.

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert