Wie wäre es, wenn die EU die Olympischen Spiele ausrichten würde?

Wie wäre es, wenn die EU die Olympischen Spiele ausrichten würde?

Die Idee, dass die Europäische Union die Olympischen Spiele ausrichtet, mag auf den ersten Blick absurd erscheinen. Schließlich verfügt die EU-Hauptstadt Brüssel nicht über die nötige Infrastruktur, um das größte Sportereignis der Welt auszurichten. Dennoch gibt es eine Reihe von Veranstaltungen, die sich ideal für eine Austragung in Brüssel eignen würden. Hier sind neun davon:

1. Die Verzögerung der Entscheidung

Diese Veranstaltung wäre der Höhepunkt der Brüsseler Olympiade, bei der Entscheidungsträger darum wetteifern, wie lange sie eine wichtige Entscheidung hinauszögern können. Ähnlich wie Usain Bolt beim 100-Meter-Lauf der Männer haben die Verhandlungsführer des Vereinigten Königreichs und der EU während der langwierigen Brexit-Gespräche von 2016 bis 2020 den Weltrekord für künftige Generationen außer Reichweite gebracht. Manche sagen, dass der Wettbewerb noch nicht zu Ende ist.

2. Slalom

Der lebensgefährliche Spaziergang vom Schuman-Kreisel zum Arts-Loi ist Brüssels Antwort auf den 3.000-Meter-Hindernislauf, allerdings mit zusätzlichen Gefahren. Um diesen Lauf erfolgreich zu absolvieren, muss man körperlich in der Lage sein, fliegenden Fahrrädern und rasenden Elektrorollern auszuweichen, und geistig in der Lage sein, Stilpunkte zu sammeln, indem man heimtückischen Pfützen und bösartigen losen Pflastersteinen ausweicht. Je nach Witterung kann der Parcours zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Elektroroller oder dem Kanu bewältigt werden.

3. Wolfsjagd

Der gefährlichste Wolf Europas, GW950m, wird im Wald von Soignes südlich von Brüssel freigelassen und von Elite-Jägern mit Gewehren verfolgt. GW950m hat sich bisher als ein schwer zu fassendes Tier erwiesen, und es wird erwartet, dass die Jagd Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern wird. Die Buchmacher haben die Ukraine als Favoriten auf den Sieg ausgemacht, während Deutschland im vergangenen Jahr in der Weltrangliste abgerutscht ist. Wenn es einen Sieger gibt – und das ist keineswegs sicher! – wird Ursula von der Leyen höchstpersönlich die Goldmedaille gegen den Pelz tauschen.

4. Den Kopf in den Sand stecken

Es ist einer der am härtesten umkämpften Wettbewerbe, bei dem die Buchmacher einige heiße Favoriten auf Gold kaum auseinanderhalten können. Ob der russische Präsident Wladimir Putin Milliarden an Energiegewinnen für seine Kriegsmaschinerie scheffelt, um Ukrainer zu ermorden, oder China aggressiv Minderheiten unterdrückt und die Autonomie Taiwans bedroht – für Ungarn ist das kein Problem. Donald Trump wieder im Weißen Haus? Kaum jemand hat darüber nachgedacht, sagt, na ja, jeder. Richter, versuchen Sie mal, diese Strauße zu sortieren!

5. Zehnkampf

Olympische Zehnkämpfer beherrschen eine Vielzahl von Disziplinen, vom Laufen über das Springen und Werfen bis hin zum Stabhochsprung. Es ist also nicht verwunderlich, dass viele von ihnen das Ego haben, dies zu untermauern. Die Brüsseler Zehnkämpfer sind vielleicht nicht ganz so athletisch, aber auch sie (wir schauen dich an, Herr französischer EU-Kommissar) sind vielseitig und selbstbewusst. Digitale Politik? Check. Binnenmarktlösung? Check. Konfrontation mit den Bossen der globalen Tech-Konzerne? Check. Reparatur der europäischen Rüstungsindustrie? Check. Raketen ins All schießen? Check. Dänische Rivalen ausstechen? Check.

6. Der Hemizyklus

Wer braucht

Was wäre, wenn die EU die Olympischen Spiele ausrichten würde?

Die Idee, dass die Europäische Union die Olympischen Spiele ausrichtet, mag auf den ersten Blick absurd erscheinen. Schließlich verfügt die EU-Hauptstadt Brüssel nicht über die nötige Infrastruktur, um das größte Sportereignis der Welt auszurichten. Dennoch gibt es eine Reihe von Veranstaltungen, die sich ideal für eine Austragung in Brüssel eignen würden. Hier sind neun davon:

1. Die Verzögerung der Entscheidung

Diese Veranstaltung wäre der Höhepunkt der Brüsseler Olympiade, bei der Entscheidungsträger darum wetteifern, wie lange sie eine wichtige Entscheidung hinauszögern können. Ähnlich wie Usain Bolt beim 100-Meter-Lauf der Männer haben die Verhandlungsführer des Vereinigten Königreichs und der EU während der langwierigen Brexit-Gespräche von 2016 bis 2020 den Weltrekord für künftige Generationen außer Reichweite gebracht. Manche sagen, dass der Wettbewerb noch nicht zu Ende ist.

2. Slalom

Der lebensgefährliche Spaziergang vom Schuman-Kreisel bis zum Arts-Loi ist Brüssels Antwort auf den 3.000-Meter-Hindernislauf, allerdings mit zusätzlichen Gefahren. Um diesen Lauf erfolgreich zu absolvieren, muss man körperlich in der Lage sein, fliegenden Fahrrädern und rasenden Elektrorollern auszuweichen, und geistig in der Lage sein, Stilpunkte zu sammeln, indem man heimtückischen Pfützen und bösartigen losen Pflastersteinen ausweicht. Je nach Witterung kann der Parcours zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Elektroroller oder dem Kanu bewältigt werden.

3. Wolfsjagd

Der gefährlichste Wolf Europas, GW950m, wird im Wald von Soignes südlich von Brüssel freigelassen und von Elite-Jägern mit Gewehren gejagt. GW950m hat sich bisher als schwer zu fangendes Tier erwiesen, daher wird erwartet, dass die Jagd Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern wird. Die Buchmacher haben die Ukraine als Favoriten auf den Sieg ausgemacht, während Deutschland im vergangenen Jahr in der Weltrangliste abgerutscht ist. Wenn es einen Sieger gibt – und das ist keineswegs sicher! – wird Ursula von der Leyen höchstpersönlich die Goldmedaille gegen den Pelz tauschen.

4. Den Kopf in den Sand stecken

Es ist eine der am härtesten umkämpften Veranstaltungen, bei der die Buchmacher Mühe haben, die Favoriten auf Gold zu unterscheiden. Ob der russische Präsident Wladimir Putin Milliarden an Energiegewinnen für seine Kriegsmaschinerie scheffelt, um Ukrainer zu ermorden, oder ob China aggressiv Minderheiten unterdrückt und die Autonomie Taiwans bedroht – für Ungarn ist das kein Problem. Donald Trump wieder im Weißen Haus? Kaum jemand hat darüber nachgedacht, sagt, na ja, jeder. Richter, versuchen Sie mal, diese Strauße zu sortieren!

5. Zehnkampf

Olympische Zehnkämpfer beherrschen vom Laufen über das Springen und Werfen bis hin zum Stabhochsprung eine Vielzahl von Disziplinen. Kein Wunder also, dass viele von ihnen das Ego haben, dies zu untermauern. Die Brüsseler Zehnkämpfer sind vielleicht nicht ganz so athletisch, aber auch sie (wir schauen dich an, Herr französischer EU-Kommissar) sind vielseitig und selbstbewusst. Digitale Politik? Check. Binnenmarktlösung? Check. Konfrontation mit den Bossen der globalen Tech-Konzerne? Check. Reparatur der europäischen Rüstungsindustrie? Check. Raketen ins All schießen? Check. Dänische Rivalen ausstechen? Check.

6. Der Hemizyklus

Wer braucht

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert