Politiker und Weihnachtsgeschenke: Entscheidungen des Weihnachtsmannes

Wer bekommt Geschenke vom Weihnachtsmann? Der Weihnachtsmann und seine Entscheidungen über Politiker

Weihnachtsgeschenke für Politiker

In einem exklusiven Interview verrät der Weihnachtsmann höchstpersönlich, welche Politiker in dieser festlichen Jahreszeit Geschenke erhalten.

Herausforderungen für den Weihnachtsmann

Ja, es ist wieder soweit! Weihnachten steht vor der Tür. Obwohl der Weihnachtsmann Weihnachten liebt, wird sein Job von Jahr zu Jahr schwieriger. Lange Arbeitszeiten, keine Pausen und eine miserable Bezahlung (Milch und Kekse! Wer wird heutzutage schon mit Essen bezahlt?). Aber irgendjemand muss es ja tun – die Geschenke kommen ja nicht von allein an Heiligabend!

Auch Politiker bekommen Geschenke

Nicht nur Kinder bekommen Geschenke, sondern auch die Politiker dieser Welt – zumindest die, die der Weihnachtsmann im letzten Jahr für nett befunden hat.

Weihnachtsmann und Klimawandel

Der Weihnachtsmann hat die COP28-Verhandlungen in Dubai genau verfolgt und ist (unter uns gesagt) sehr dankbar für den Klimawandel. Haben Sie eine Ahnung, wie kalt es da oben im Dezember ist, wenn ich mit meinem Schlitten herumfliege? Die Rentiere drohen mit Streik, wenn ich keine Heizung einbaue. Wenigstens sind die nächtlichen Winterwinde jetzt etwas wärmer.

Wer ist auf der Liste?

Jetzt ist es an der Zeit, meine Liste der politischen Führer durchzugehen und zu sehen, ob sie ein Weihnachtsgeschenk verdienen. Ich schaue übrigens nicht zweimal auf die Liste, das sagt nur das Lied.

Wladimir aus Russland

Es gibt dieses Jahr keine Geschenke für Wladimir – weder von mir noch von meinem russischen Cousin Ded Moroz. Wie letztes Weihnachten und das Jahr davor. Die Dächer auf dem Roten Platz waren mir schon immer zu spitz, und ich bin auch kein Fan von Kriegen. Das scheint mir einfach keine gute Idee zu sein. Und dann ist da noch diese ganze Geschichte mit Yeygeny Prigozhin, sehr chaotisch.

Volodymyr aus der Ukraine

Volodymyr wollte keinen neuen Pullover, sondern nur eine gute Nacht. Du und ich, Kumpel! Du bist auf der Net-Liste.

Olaf aus Deutschland

Ich kenne einen Schneemann namens Olaf, deshalb mag ich Olaf und deshalb steht er auf der Netzliste. Lass uns Olaf geben, was er will… Geld. Er braucht dringend Bares, um das riesige Loch im deutschen Staatshaushalt zu stopfen.

Kyriakos aus Griechenland

Kyriakos kann auf die Nett-Liste, denn er hat nicht wirklich viel verlangt: Er will nur ein paar alte Marmorskulpturen zurück. Das ist mir fair genug. Ich werde sie ihm nicht stehlen – ich bin der Weihnachtsmann, kein Verbrecher! – Aber ich kann ihn moralisch unterstützen.

Giorgia aus Italien

Giorgia hat um ein Buch gebeten. Der italienische Ministerpräsident wünscht sich eine Ausgabe von „Uno, nessuno, centomila“ von Luigi Pirandello. Es ist ein gutes Buch über die Idee, dass jeder Mensch mehrere Persönlichkeiten hat. Ich nehme an, sie möchte mehr darüber erfahren, wie man verschiedenen Menschen verschiedene Gesichter geben kann. Viel Glück dabei, hinterher zu wissen, wer man wirklich ist! Ich hoffe nur, dass sie dieses Buch besser versteht als die Tolkien-Romane, nach denen sie vor ein paar Jahren gefragt hat.

Emmanuel aus Frankreich

Emmanuel ist ein frecher Kerl, dieser französische Führer. Ich weiß nie, ob er frech oder nett ist. Eine schwierige Entscheidung. Und er hat um ein Freundschaftsarmband gebeten, das er mit seinem deutschen Nachbarn teilen kann. Ich finde, das ist ein Zeichen für gute Nachbarschaft und Zusammenarbeit. Also, Emmanuel, du bekommst ein Freundschaftsarmband und die Chance, dein Verhalten im nächsten Jahr zu verbessern.

Rishi aus Großbritannien

Rishi hat sich einen neuen Haarschnitt gewünscht. Ich muss zugeben, dass er immer perfekt gestylte Haare hat. Aber ein neuer Haarschnitt ist in Ordnung, solange er weiterhin die Wirtschaft ankurbelt und den Menschen hilft. Rishi, du bekommst einen Gutschein für einen Friseurbesuch und hoffentlich auch ein gutes Jahr für die britische Wirtschaft.

Abschließende Gedanken

Dies ist meine Liste der politischen Führer und ihrer Weihnachtsgeschenke. Ich hoffe, sie wissen ihre Geschenke zu schätzen und werden auch im kommenden Jahr ihr Bestes geben, um ihre Länder zu führen. Und Kinder: Seid nett zu euren Eltern und teilt eure Geschenke. Frohe Weihnachten!

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert