Taiwans Wahl professionell verfolgen

Taiwans Wahl wie ein Profi verfolgen

Die bevorstehenden Wahlen in Taiwan am 13. Januar 2024 sind von großer Bedeutung für die Demokratie des Landes. Ihr Ausgang wird den Einfluss Washingtons und Pekings im Südchinesischen Meer beeinflussen. Daher wird die Wahl mit großer Spannung erwartet. Das Szenario eines regionalen Konflikts um Taiwan – eine Insel, die mehr als 90 Prozent der weltweit fortschrittlichsten Mikrochips produziert, die für alles vom iPhone bis zum Elektroauto unverzichtbar sind – wäre ein Albtraum für die globale Sicherheit.

Die Kandidaten und der Hintergrund

Spitzenkandidat ist der amtierende Vizepräsident William Lai von der Democratic Progressive Party (DPP). Lai setzt sich für die Souveränität Taiwans ein und will die Beziehungen zu den USA, Europa und anderen Demokratien stärken. Sein Hauptkonkurrent ist Hou Yu-ih von der Kuomintang-Partei (KMT), der eine freundlichere Haltung gegenüber Peking einnimmt.
Mit der Wahl wird Tsai Ing-wen von der DPP nach zwei Amtszeiten abgelöst. Während ihrer Amtszeit hat China den Druck auf Taiwan erhöht. Im September überflog eine Rekordzahl chinesischer Kampfflugzeuge die Mittellinie der Taiwan-Straße, der 160 Kilometer langen Wasserstraße, die die Insel vom chinesischen Festland trennt.

Chinas Rolle und mögliche Reaktionen

Die kommunistische Regierung Chinas betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz und die DPP als Erzfeind. China will die DPP aus der Regierung drängen. Die große Frage ist, wie Peking reagieren wird, wenn die Unabhängigkeitsbefürworter zum dritten Mal in Folge die Wahl gewinnen.
Am Samstagabend hielten sowohl Lai als auch Hou Wahlkampfveranstaltungen in derselben Region in Taoyuan, einer Stadt in der Nähe der Hauptstadt, ab. Die DPP versuchte, ihre Position als entschiedene Gegnerin eines feindlichen Pekings zu stärken. Hou hingegen versuchte, die DPP als korrupt darzustellen und eine Konfrontation mit Xi Jinping zu provozieren. Die Verwendung des Begriffs „Unabhängigkeit Taiwans“ wird von Peking als Kriegserklärung aufgefasst.

Die Wahl verfolgen

Für alle, die die Wahl in Taiwan verfolgen wollen, gibt es einige wichtige Punkte zu beachten:

  1. Die Kandidaten: Die Wahl ist im Wesentlichen ein Dreikampf. Neben Lai von der DPP und Hou von der KMT tritt auch die Taiwan People’s Party unter der Führung von Ex-Bürgermeister Ko Wen-je an.
  2. Positionen der Kandidaten: Lai setzt sich für die Souveränität Taiwans ein und strebt eine Stärkung der Beziehungen zu den USA und Europa an. Hou hingegen nimmt eine freundlichere Haltung gegenüber Peking ein.
  3. Chinas Rolle: China betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz und will die DPP aus der Regierung drängen. Chinas Reaktion auf das Wahlergebnis wird von großer Bedeutung sein.
  4. Auswirkungen auf die regionale Sicherheit: Taiwan ist ein wichtiger Akteur in der globalen Lieferkette für Mikrochips. Ein regionaler Konflikt um Taiwan hätte erhebliche Auswirkungen auf die globale Sicherheit und die Wirtschaft.

Die Wahlen in Taiwan werden sowohl in Washington als auch in Peking mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Das Ergebnis wird den Einfluss der beiden Supermächte in der Region maßgeblich beeinflussen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Beziehungen zwischen Taiwan, China und anderen demokratischen Staaten entwickeln werden.

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert