Kategorie: Dorfrundgänge (Seite 3 von 3)

Rückblick auf den Dorfrundgang zum Walzwerkareal

Das Walzwerk birgt ungeahnte Schätze und Überraschungen. Für die gut 40 am Dorfrundgang der Frischluft teilnehmenden Personen gab es viel Unerwartetes. Auf dem 40’000 m² grossen Gelände, auf welchem sich bis 1999 die Produktionsanlagen der Aluminium Münchenstein AG erstreckten, sind heute rund 80 Betriebe bzw. Nutzer eingemietet. Von der Rockband übers Tierheim bis zum Architekturbüro findet man hier alles.

Eric Honegger, der zusammen mit der Firma Kantensprung AG das Areal entwickelt hat, führte durch das Gelände und präsentierte den Teilnehmenden unter anderem die Kunstbetrieb AG, wo in zwei Hallen in Zusammenarbeit mit Kunstschaffenden zeitgenössische Kunst «produziert» wird. Da setzen Handwerker mit Kunststoff, Metallguss und verschiedenen Naturmaterialien die Ideen der Künstler um. In grosse Holzkisten verpackt finden die Werke anschliessend den Weg in Galerien der halben Welt. Ein weiterer Höhepunkt bildete der Besuch bei der Gartenbaufirma Plantago. Hier entstehen Gartenideen und Gartenkunstwerke mit komplexem philosophischem Unterbau. Mit Weisswein und Orangensaft fand die Veranstaltung nach zwei Stunden ihren Ausklang in der «Fahrbar».

Das Arlesheimer Gemeinde TV wird in ihrem nächsten Beitrag einen Zusammenschnitt der Führung durchs Walzwerk zeigen. Sehen wir Sie an unserem nächsten Dorfrundgang?

Ihre Frischluft

IMG_1298 IMG_1297 IMG_1295 IMG_1291 IMG_1285 IMG_1283 IMG_1282

Rebbau in Arlesheim

Am vergangenen Samstag, den 25. Mai 2013, fand der Frühlings Dorfrundgang der Frischluft zum Thema «Rebbau in Arlesheim» statt. Start zum Rundgang war um 10.00 Uhr am Fuss des Steinbruch Rebbergs, der steilsten Rebbaufläche des Baselbiets. Sascha Simmendinger, zu mehr als 100% Weinbauer mit Rebstöcken in Riehen, Biel-Benken, Münchenstein und hier in Arlesheim berichtete unter anderem von den Schwierigkeiten der Bewirtschaftung, den erreichbaren, hohen Qualitäten und den Traubenliebhabern aus dem Tierreich. Am Schlossberg, der bekanntesten Reblage Arlesheims, erklärte Michi Huber wie sein Gross- und Urgrossvater hier schon Rebbau betrieben und den Wein im eigenen Keller gekeltert hatten. Als „Quereinsteiger“ gedenkt er nun, diese Arbeit zusammen mit seiner Frau Cécile Bühlmann fortzuführen. Cécile Bühlmann ihrerseits erläuterte die Vorteile der Gründüngung sowie ihre Tätigkeit als Weinkontrolleurin. Der feine Abgang war Winzer und Landwirt Erich Rediger vorbehalten. Er produziert auf dem von der Stiftung Ermitage gepachteten Land seit 1997 biologischen Wein als Teilbereich des Landwirtschaftsbetriebs Andlauerhof. Beim anschliessenden von der Frischluft offerierten Apèro wurden dann die Weine unserer Winzer degustiert und genossen. Allen Referierenden sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

Rebbau in Arlesheim

Haben Sie gewusst, dass in Arlesheim auf einer Fläche von 7 Hektaren Rebbau betrieben wir? 7 Hektaren entsprechen der Fläche von 10 Fussballfeldern, wie sie von der UEFA für Länderspiele vorgeschrieben sind. Während im zwanzigsten Jahrhundert vor allem Blauburgunder (Pinot Noir) und Riesling x Sylvaner die Arlesheimer Rebberge dominierten, zeichnen sich in den vergangenen 10-15 Jahren neue Entwicklungen ab. Die Generation jüngerer Winzer ist dabei, neue Wege zu gehen und die Palette an Rebsorten und Weinen auszuweiten.

Wenn Sie sich für das Thema «Rebbau in Arlesheim» interessieren, dann heissen wir Sie am Samstag, den 25. Mai 2013, von 10.00 bis 12.00 Uhr herzlich zu einem thematischen Rundgang über den Rebbau willkommen. Start zum Rundgang ist um 10.00 Uhr am Fuss des Steinbruch Rebbergs (Ecke Waldstrasse / Rebgasse). Am Rundgang berichten die Winzer Erich Rediger, Sascha Simmendinger und Michael Huber über ihre Erfahrungen und Ansichten zum Rebbau in Arlesheim. Beim abschliessenden Apéro schenken wir verschiedene Arlesheimer Weine aus. Alle interessierten Arlesheimerinnen und Arlesheimer sind herzlich zum Rundgang eingeladen.

Ihre Frischluft

ATT00013

Plakat_Rebbau

Hundefreilaufzonen oder Leinenpflicht in Arlesheim?

Die Frischluft lädt Sie herzlich zum 6. Dorfrundgang vom Samstag, den 18. September 2010 ein.

Auch dieser Rundgang wird die Bewohnerinnen und Bewohner von Arlesheim über ein überaus aktuelles und interessantes Thema informieren. Drei ausgewiesene Fachpersonen beleuchten die Themen, Hundereglement, Freilaufzonen und Hundehaltung. Eingeladen sind alle Interessierten, egal ob Hundehalter oder nicht. Ignaz Bloch, Kantonstierarzt und Vorsteher der Jagd- und Fischereiverwaltung des Kantons Basel-Landschaft informiert Sie über die gesetzlichen Vorgaben und wichtige Bestimmungen im Hinblick auf die Überarbeitung des kommunalen Hundereglements. Aus seinem persönlichen Erfahrungsschatz, kann der langjährige Hundehalter und Jäger aus Arlesheim, Markus Belzung, rund um die Themen Leinenpflicht und wildernde Hunde berichten. Haben Sie sich auch schon gefragt, was ein Hund in der Hundeausbildung lernt? An wen sich diese Kurse richten und welche gesetzlichen Vorgaben der Hundehalter beachten muss? Irene Julius bildet Hunde aus und kann über diese Themen aus erster Hand berichten. Der Rundgang findet in der Birsebene statt. Wir treffen uns am Samstag, den 18. September um 9.50 Uhr beim Autoparkplatz an der Talstrasse zwischen den Fussballplätzen Widen und der SBB Linie. Der Rundgang dauert zwei Stunden und schliesst wie immer mit einem Apéro und der Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen ab. Wir freuen uns auf Sie!

Dorfrundgang vom 17. April 2010 – zwei Themen

–    Was läuft im Erholungsgebiet Ermitage?

–    Naturschutz-Wild-Wald – stören Biker und andere Sportler?

Haben Sie sich auch schon gefragt, was da in der Ermitage ständig gearbeitet wird und was da noch alles kommt? Oder interessieren Sie sich mehr für das Thema Wild, Wald und Freizeitsportler? Wieviel menschliche Aktivität ertragen unsere Wildtiere und Vögel im Wald?

Sie und alle anderen interessierten Personen sind gerne zum Dorfrundgang vom Samstag, 17. April 2010 eingeladen. Besammlung ist um 09.50 Uhr beim Bachrechen am Eingang zur Ermitage. Nach kurzer Begrüssung marschieren wir um 10.00 Uhr ab. Freuen Sie sich auf Informationen und Erläuterungen aus erster Hand bzw. von ausgewiesenen Fachleuten. Unter anderen werden René Häner (Bauverwalter Arlesheim), Ueli Meier (Kantonsforstingenieur beider Basel) und Dr. Darius Weber (Wildtier- und Störungsexperte) zu den genannten Themen sprechen.

Der erste Teil des Rundgangs widmet sich der Ermitage und den im Winterhalbjahr ausgeführten Unterhaltsmassnahmen. Zudem wird über anstehende Projekte und über das Gesamtpflegekonzept Ermitage informiert. Im zweiten Teil des Rundgangs thematisieren wir Interessenkonflikte zwischen Walderhaltung, Wildtierschutz, Naturschutz und Erholung. Den Fokus richten wir dabei in erster Linie auf den Bikesport. Alle interessierten ArlesheimerInnen & Gäste sind am Samstag herzlich eingeladen – auch zum Apéro, welcher den Anlass abschliessen wird.

Erholung und Naturschutz – 4. Dorfrundgang

Warten Sie auch schon ein wenig sehnsüchtig auf die ersten Frühlingsboten, um Ihr Mountainbike ein erstes Mal im 2010 auszufahren oder um bei einem besinnlichen Spaziergang in der Ermitage den Duft des Bärlauchs zu riechen? Ermitage, Erholungssuchende, Mountainbikerouten und ihre allfälligen Auswirkungen auf die Natur haben in Arlesheim jüngst für Diskussionsstoff gesorgt.

Die Frischluft lädt am Samstag, den 17. April 2010, alle Arlesheimerinnen und Arlesheimer zwischen 10 und 12 Uhr vormittags zu einem Dorfrundgang ein, der sich diesen Themen annimmt. Bitte merken Sie sich den Termin bereits jetzt in Ihrer Agenda vor. Die Frischluft verspricht Ihnen eine Reihe kompetenter Referenten. Diese werden Sie über die in der Ermitage ausgeführten Pflegemassnahmen und über künftige Vorhaben informieren. Informiert wird zudem über den Stand der Waldentwicklungsplanung, welche die verschiedenen Ansprüche an unseren Wald regelt. Sie hat den Interessen des Naturschutzes, des Freiluftsports und der stillen Erholung Rechnung zu tragen. Wir blicken gespannt diesem viel versprechenden Dorfrundgang von Mitte April entgegen. Weitere Infos folgen.

Toller Erfolg, 3. Dorfrundgang der Frischluft

berchten

Felix Berchten begrüsst die mehr als 30 Personen, welche am 3. Dorfrundgang der Frischluft teilgenommen haben.  Er bedankt sich bei den anwesenden Referenten. Alle teilnehmende Personen waren von den Informationen über den Wirtschaftsstandort, die geschichtliche Entwicklung des Wirtschaftsstandortes im Tal – besonders aber auch über die Informationen über die Firma Würth und den Gasverbund Mittelland, begeistert.

Im Frühjahr 2010 wird die Frischluft den nächsten Dorfrundgang organisieren. Wir sind gespannt auf das Thema.

Die Frischluft bedankt sich bei Vorbereitungsgruppe (Nathalie Miller, Marco Gigli und Felix Berchten) für diese hervorragende Arbeit.

Dorfrundgang Nummer 3, Wirtschaftsstandort Arlesheim

«3. Dorfrundgang der Frischluft zum Thema Wirtschaftsstandort »

Datum: Samstag, den 31. Oktober 2009

Zeit: 10.00 bis 12.00 Uhr

Treffpunkt: Eingang Würth AG,

Dornwydenweg 11 ( «im Tal»), 4144 Arlesheim

Haben Sie sich schon gefragt:

– Wie es um den Wirtschaftsstandort Arlesheim bestellt ist?

– Wie es in den Hallen der Würth AG ausschaut und wie der Brtrieb organisiert ist?

– Wie die Gasverbund Mittelland AG einen grossen Teil der Schweiz von Arlesheim

aus mit Erdgas versorgt?

… Dann sind Sie herzlich eingeladen zum thematischen Dorfrundgang der Frischluft.

Es sprechen:

– Kalle Zeller, Gemeindepräsident Arlesheim,

– Christoph Jenzer, Präsident Arlesheimer Gewerbe-und Industrieverband (AGIV),

– Markus Rupp, Geschäftsführer Würth AG Arlesheim,

– Kurt Schmidlin, Leiter Marketing Gasverbund Mittelland AG.

Neuere Beiträge »