Kategorie: neu (Seite 4 von 6)

JA zur Änderung der Gemeindeordnung

Mehr Demokratie in Arlesheim: JA zur Änderung der Gemeindeordnung am 20. Oktober
Der Landrat hat 2018 die sogenannte «Unvereinbarkeit» im Gemeindegesetz neu geregelt, um Interessenskonflikten vorzubeugen. Neu sollen auch in der Wohngemeinde angestellte Gemeindelehrkräfte künftig – wie andere Gemeindeangestellte auch – nicht mehr in den Gemeinderat oder eine kommunale Behörde gewählt werden. Es bestehe in vielen kleinen Gemeinden ein Konfliktpotenzial, da die Wege zwischen Schule und Gemeinderat kurz seien. Gleichzeitig hat der Landrat mit 82 zu 0 Stimmen beschlossen, dass die einzelnen Gemeinden mit einer Anpassung der Gemeindeordnung bei den Lehrkräften eine Ausnahme machen können. Dies macht für grössere Gemeinden wie Arlesheim Sinn. Hier gilt als Aufsichtsbehörde über die Gemeindelehrkräfte der Schulrat und nicht der Gemeinderat wie für die übrigen Gemeindeangestellten. Der Schulrat ist ein vom Gemeinderat unabhängiges Gremium. Die Frischluft ist der Meinung, dass es unseren Lehrkräften weiterhin erlaubt sein muss, ihre politischen Rechte wahrzunehmen. Nicole Barthe hat darum im Namen der Frischluft einen Antrag auf Änderung der Gemeindeordnung eingereicht. Dieser Antrag wurde an der Gemeindeversammlung vom Juni 2019 gemäss Empfehlung des Gemeinderates und der Gemeindekommission angenommen. Eine Änderung der Gemeindeordnung muss an der Urne bestätigt werden. Die Frischluft empfiehlt Ihnen aus den oben genannten Gründen am 20. Oktober 2019 ein JA einzulegen.
Ihre Frischluft

Fragwürdiger Vorstoss in der Sozialhilfe

„Motivation statt Repression“ – unter dieser Bezeichnung überwies der Landrat am 26. April mit hauchdünnem Mehr und gegen die klare Empfehlung des Regierungsrats einen Vorstoss von der SVP. Tatsächlich soll mit diesem Vorstoss aber genau das Gegenteil einer Motivation gesetzlich festgeschrieben werden, nämlich eine allgemeine primäre Repression sämtlicher Sozialhilfebeziehenden mittels drastisch gekürzter Unterstützungsgelder. Die Annahme des Vorstosses zeugt von einer erschreckenden Ahnungslosigkeit der sozialen Wirklichkeit und einer grundsätzlichen menschenverachtenden Haltung. So sind z. B. etwa ein Drittel der Sozialhilfebeziehenden Kinder unter achtzehn Jahren! Ebenso missachtet der Entscheid die Arbeit der Sozialdienste und Sozialhilfebehörden in den Gemeinden. Der Kanton Baselland verfügt über ein differenziertes Sozialhilfegesetz und entsprechende Verordnungen. Vor rund zwei Jahren trat die grosse Teilrevision dieser Gesetzesvorlagen in Kraft, die nicht nur eine markante Kürzung der bisherigen Sozialhilfeunterstützung sondern auch klare und einschneidende Sanktionsmöglichkeiten bei Nichtwirkung vorgeben. Die Motivationsbeilage wurde abgeschafft, da sie sich als nicht mehr taugliches Instrument erwies. Die Frischluft Arlesheim stellt sich klar gegen diesen in allen Belangen äusserst fragwürdigen Vorstoss einer knappen Mehrheit im Baselbieter Landrat.

Parolen für die Abstimmung vom 4. März

Nationale Abstimmungen vom 4. März:

  • Bundesbeschluss über die neue Finanzordnung 2021: JA
  • Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren» (Abschaffung der Billag-Gebühren): NEIN

 

Kantonale Abstimmungen vom 4. März:

  • Änderung der Verfassung betr. Unvereinbarkeit der gleichzeitigen Mitgliedschaft im Regierungsrat BL und in der Bundesversammlung: JA
  • Initiative «Stimmrecht mit 16»: JA
  • Initiative «Stimmrecht für Niedergelassene»: JA
  • Initiative «Faire Kompensation der EL-Entlastung» (Fairness-Initiative): JA

 

Cinema PARADISO – Kino am Pool 

Dieses Jahr zeigt Cinema Paradiso dank Wetter-(Un)Glück gleich zwei Filme nacheinander im Schwimmbad: nächsten Freitag um 21:00 können Sie „Dear Frankie“, die berührende Geschichte eines taubstummen Jungen, erleben, und am Sa. 13. August fallen dann „Adams Äpfel“ aus dem Nachthimmel. Das Schwimmbad-Restaurant bleibt extra für die Kino-Zuschauer/innen offen und bietet zu essen und zu trinken an.In der Woche darauf laden wir Sie auf den Dorfplatz ein mit „Diva“ am 18., Saint-Jacques …la Mecque“ am 19. und „Honig im Kopf“, ein Film für die ganze Familie, am 20. August jeweils um 21:00h. Für die Kleinkinder zeigen wir am Sa. 19. um 18:00 „Ernest und Célestine“ und für die Jugendlichen „Buenos Dias, Prinzessin“ um 21:00 nochmals im Schwimmbad.

Wir danken an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern und besonders auch den Mitarbeitern des Werkhofs, des Schwimmbads und des Schwimmbad-Restaurant.

 

Ihr Cinema Paradiso, www.frischluft4144.wordpress.com

Am 5. Juni 2016 Thomas Arnet in den Kindergarten/Primar-Schulrat

Thomas Arnet ist in Basel, im Neubad-Quartier, aufgewachsen. Doch seit 1997 ist Arlesheim sein Zuhause. Er ist Vater zweier Töchter, 14 und 16 Jahre, kennt also das Thema Schule und die damit zusammenhängenden Herausforderungen aus der Eltern-Perspektive. Zu seinen Leidenschaften zählt unter anderem auch das Velofahren. Ob für den Arbeitsweg nach Basel oder in der Freizeit mit dem Mountain Bike Richtung Gempen, wenn Thomas unterwegs ist, dann in der Regel mit dem Velo. Freizeit und Ferien verbringt er gerne in der Natur. Er ist auch begeisterter Hobby-Sänger und hat als Tenor an verschiedenen Konzertprojekten in Arlesheim mitgewirkt. Und dann ist da natürlich noch der FCB: Schon als kleiner Junge im „alten Joggeli“ und heute mit dem Saison-Abo: Er besucht regelmässig mit Freunden die Spiele des FC Basel.

Ich kenne Thomas Arnet als besonnenen und zuverlässigen Freund, als einen Menschen, dem Verbindlichkeit und Integrität wichtig sind und der Humor gross schreibt. Er hat die Fähigkeit, unterschiedliche Perspektiven einzunehmen, abzuwägen und sich kooperativ und partnerschaftlich in Gremien einzubringen.

Aus diesen Gründen kann ich Ihnen Thomas Arnet für die Wahlen vom 5. Juni in den Schulrat Kindergarten-Primarschule aus Überzeugung empfehlen. Ich empfehle Ihnen auch Uli Bruns zur Wahl in den Schulrat Kindergarten-Primarschule und Simon Schweizer zur Wahl in den Schulrat Sekundarschule Arlesheim-Münchenstein.

 

Davide Pezzetta, Arlesheim

 

RZ_070_0316002_Flyer_Schulratswahlen_148x210_DE_v2_Bruns_Arnet

Biodiversität

Als Bewohnerinnen und Bewohner von Arlesheim sind wir täglich mit der Biodiversität konfrontiert. Eine hohe Biodiversität beeinflusst unser Leben positiv, stärkt die Standortattraktivität und wirkt positiv auf das Wohlbefinden. Schöne Blumenwiesen und Heckenlandschaften, mächtige Einzelbäume, eine naturbelassene Ermitage und eine nachhaltige Waldbewirtschaftung sind Elemente dieser Biodiversität. Die Gemeinde Arlesheim kann etwas dafür tun, damit die Biodiversität auch in Zukunft als Wert zur Geltung kommt. Sie pflegt ihre Rabatten und Rasenflächen mit einheimischen Wildblumen, düngt extensiv und organisch, setzt torffreie Komposterde ein und sensibilisiert die privaten Eigentümer mit einer kompetenten Beratung. Wir wünschen uns, dass nicht nur die Rebberge biologisch bewirtschaftet werden, sondern, dass auch im Siedlungsgebiet auf den Einsatz von Pestiziden verzichtet wird.

Marcel Liner und Dominique von Hahn

Kulturwerkstatt

Liebe

Kulturtreibende

Liebe
Kulturinteressierte

Die Frischluft Arlesheim veranstaltet am Samstag, 12. November 2011 eine Kultur-Werkstatt,
von 10:00 – 13:00 Uhr, im Feuerwehrmagazin (Domplatzschulhaus), zu der wir Sie /Dich herzlich einladen.

Die Werkstatt-Themen wollen wir möglichst breit fassen, um allen, die in irgend­einer Weise mit Kultur zu tun haben, ein offenes Podium und einen lebhaften Aus­tausch zu bieten. Wir sind froh, dass sich Kulturschaffende selbst aktiv am Anlass engagieren und wünschen uns ebenso viele Einwohnerinnen und Einwohner, die das kulturelle Werken und Wirken im Dorf mit Interesse verfolgen und gerne selber mitgestalten möchten.

Wi rmeinen, Bedürfnisse, Wünsche und Möglichkeiten der Kulturschaffenden wie auch der Bevölkerung, also grundsätzliche Fragen, sollten besprochen werden, bevor man über einen möglichen Standort eines Kulturzentrums diskutiert. Wir haben deshalb vor, folgende Schwerpunkte in den Raum zu setzen und darüber zu debattieren:

–   Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Gemeindebehörden

–   Kulturelle Inhalte: Musik / Bildende Künste /Theater / Kino

–   Jugendkultur

–   Finanzen und Infrastruktur

–   Kulturkonzept / Kulturleitbild

Eingeladen werden nicht nur Vertreter/innen der bestehenden Vereine, sondern auch unabhängige Kulturschaffende und alle Einwohnerinnen und Einwohner als Kulturkonsumenten. – Wir wünschen uns eine rege Teilnahme!

Mit freundlichen Grüssen

Frischluft Arlesheim

Kontakt
Kulturwerkstatt:

Marco Gigli: marco.gigli@sbl.ch

Sabine
Scherrer: sapsine@gmx.ch

Vielen Dank für Ihr Vertrauen

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern der Gemeinden Arlesheim und Münchenstein, die mir Ihre Stimme gegeben haben. Sie haben mich damit in den Landrat gewählt, was mich sehr freut – herzlichen Dank! Die Wahlresultate der Grünen BL im Wahlkreis Münchenstein-Arlesheim sind sowohl für die Landrats- als auch für die Regierungsratswahlen mehr als beachtlich: Drittstärkste Partei bei den Landratswahlen im gesamten Wahlkreis, gar zweitstärkste Partei in Arlesheim. Mit dem viertbesten Resultat der Kandidierenden für den Regierungsrat bestätigt zudem der Grüne Isaac Reber in Münchenstein sein kantonales Resultat, welches durchaus als historisch bezeichnet werden darf. Gar das beste Resultat aller Regierungsratskandidatinnen und –kandidaten erreichte er in der Gemeinde Arlesheim. Vielen herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

Urs Leugger-Eggimann

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »